Start

Edelmetalle ein Rohstoff mit Zukunft und Perspektive

Schon seit der Antike suchen die Menschen nach besonderen Stoffen und Schätzen in der Erde. Besonders Gold und Silber wurden schon in dieser Zeit fieberhaft gesucht und in verschiedenen Bereichen der Erde abgebaut. Edelmetalle zeigen keine oder nur sehr geringe Anzeichen von Korrosion, was bedeutet sie reagieren nicht oder in nur geringem Maße auf ihre Umgebung. Ein Stoff bei dem das anders ist, ist zum Beispiel Eisen. Eisen rostet und reagiert so auf die Stoffe in seiner Umgebung. Gold oder Silber hingegen nicht. Dies macht sie so besonders.

Edelmetalle werden in vielfältiger Art und Weise verwendet. Besonders bekannt ist der Gebrauch von Edelmetallen in Form von Schmuck. Dies ist eine der häufigsten Methoden der Verwendung von Edelmetallen. Hierbei bearbeitet ein Goldschmied das Gold und formt daraus einen Ring, eine Kette oder eine andere Form von Schmuck. Eine andere Möglichkeit ist eher historischer Natur: Gold und Silber wurden vor der Zeit des Papiergeldes als Zahlungsmittel verwendet. Es war ein Mittel um Macht zu verfestigen, sie auszubauen oder einfach um den eigenen Reichtum zu präsentieren. Noch heute besitzen viele Staaten neben dem üblichen Papiergeld eine Anlage aus Gold, die für Krisenzeiten aufbewahrt wird. Bekanntester Lagerungsort dieses Edelmetalls ist Fort Knox in den Vereinigten Staaten.

Eine weitaus modernere Methode für die Verwendung von Edelmetallen findet sich in jedem modernen elektronischen Gerät. Oft werden Edelmetalle in Computerchips oder zum Beispiel auch in Handys und anderen Elektrogeräten verarbeitet. Daher sammelt eine große Anzahl von Firmen auch nur Elektroschrott wie alte Handys oder Einzelteile von Computern, da sich in ihnen eine zwar kleine, doch in der Masse beträchtliche Menge von Edelmetallen jeder Art gibt. So finden sich in alten Bestecken jede Menge Silber vorkommen. Als Privatmann kann man etwaige Mengen als versilbertes Besteck verkaufen. Diese Edelmetalle werden erneut gesammelt um sich anschliessend auf den Weg in die Industrie machen. Dort werden sie dann zu Barren eingeschmolzen werden und gegebenenfalls erneut in diversen elektronischen Geräten eine neue Verwendung finden.